Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Neue Corona-Regeln für alle Dienststellen der Stadt Tönning

Neue Corona-Regeln für alle Dienststellen der Stadt Tönning

Gemäß den Beschlüssen zur Neufassung des Infektionsschutzgesetzes sowie der Ersatzverkündung der Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 (gültig ab dem 24.11.2021 bis zunächst 19.03.2022) gilt ab Mittwoch, 24.11.2021, die 3G-Regel auch für das Betreten aller Dienststellen der Stadt Tönning.

  • Status Genesen: Nachweis durch Bescheinigung des Kreisgesundheitsamts mit Geltungsdauer bzw. Ablauf des Status
  • Status Geimpft: Nachweis durch Impfzertifikate (digital oder in Papierform), wobei der Status erst erreicht wird nach Ablauf von 14 Tagen nach Verabreichung der 2. Impfdosis
  • Status Getestet: Nachweis eines negativen PCR-Tests, der nicht älter als 48 Stunden ist oder eines negativen Schnelltests, der nicht älter als 24 Stunden ist; ein selbstdurchgeführter Schnelltest ist nicht ausreichend

Die Dienststellen dürfen nur von Personen betreten werden, die ihrerseits über einen 3-G-Status im vorgenannten Sinne verfügen. Daher werden die Eingangstüren des Rathauses ab Mittwoch, dem 24.11.2021, wieder geschlossen sein und persönliche Anliegen bedürfen grds. der vorherigen Terminvereinbarung.

Die Mitarbeiter*innen der Stadt Tönning sind hiermit angewiesen, die Einhaltung des 3-G-Status der Besucher*innen zu überprüfen und zu dokumentieren. Zudem sind die Personendaten zur Kontaktnachverfolgung aufzunehmen.
Weiterhin gilt auch für Besuchende des Rathauses die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Im Übrigen gelten weiterhin das Hygienekonzept und die Personenbegrenzungen für die verschiedenen Räume wie Sitzungssaal, Lesezimmer, Packhaus, Stadthalle etc.