Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Ortskernentwicklungskonzept

Tönning entwickelt sich! - Zukunftswerkstatt mit interessierter Bevölkerung am 29. März 2022

Am 29. März um 18:30 Uhr sind alle interessierten Einwohnerinnen und Einwohner aus Tönning zu einer Zukunftswerkstatt im Rahmen der Erstellung eines Ortskernentwicklungskonzeptes in die Stadthalle Tönning, Badallee 14, eingeladen. Dabei werden die Ergebnisse der Online-Befragung im Februar vorgestellt, gemeinsam diskutiert und weitere Anregungen in unterschiedlichen Themengruppen vertieft. Themen sind unter anderem "Ortsbild & Stadtklima", "Kultur & Gemeinschaft", "Freizeit & Tourismus", "Wohnen" sowie "Kinder & Jugend". Die Stadthalle ist barrierefrei zugänglich.

Das Ortskernentwicklungskonzept erstellt die Stadt Tönning gemeinsam mit den Gutachterbüros Institut Raum & Energie sowie Gertz Gutsche Rümenapp. Das Konzept wird durch eine gesamtstädtische Betrachtung nachhaltig neue Entwicklungsperspektiven für die Stadt Tönning aufzeigen. Dafür werden neben einer gutachterlichen Bestandsanalyse, eine Online-Befragung sowie weitere Beteiligungsrunden mit interessierten Tönningerinnen und Tönningern durchgeführt.
Im nächsten Schritt ist die Bevölkerung nun nochmals gefragt. "Insbesondere eine gemeinsame Zukunftswerkstatt mit Raum für Rückfragen, gemeinsames Brainstorming und konkrete Vertiefungsthemen bietet viel Potential, lokales Wissen der Bevölkerung vor Ort direkt einzubinden", so Charlotte Meyer vom Institut Raum & Energie.
Da die Teilnehmendenzahl begrenzt ist, wird um eine Voranmeldung per E-Mail an wendt[at]toenning.de gebeten. Die Veranstaltung findet unter 3G-Regeln statt.

Lokale Expertise war gefragt! – Online-Befragung vom 01.02 - 28.02.2022

Im Rahmen des Ortsentwicklungskonzeptes für die Stadt Tönning sind alle Einwohnerinnen und Einwohner in Tönning eingeladen, an einer stadtweiten Haushaltsbefragung teilzunehmen.

Ziel des Vorhabens ist eine gesamtstädtische Sicht auf die Bereiche Wohnen, Gewerbe, Mobilität, Stadtbild und Stadtidentität aber auch Tourismus und Freizeit zu erhalten und neue Entwicklungsperspektiven für Tönning aufzuzeigen. Die Ergebnisse der auch mit Hilfe von interessierten Menschen aus Tönning erstellten Gutachten, zum Beispiel zum Sanierungsgebiet, zu Verkehr und Mobilität oder zum Einzelhandel sollen im Ortskernentwicklungskonzept zusammengeführt werden.

„Für eine zukunftsweisende Ortsentwicklung ist die Expertise der lokalen Bevölkerung von zentraler Bedeutung“, so Teike Scheepmaker von Institut Raum & Energie, welches gemeinsam mit dem Büro Gertz Gutsche Rümenapp den Prozess begleitet. Bürgermeisterin Klömmer ruft alle Tönningerinnen und Tönninger auf, sich an dem Prozess des Ortsentwicklungskonzeptes aktiv zu beteiligen.

Alle Interessierten konnten vom 01. bis 28.02.2022 auf dieser Seite an der Befragung teilnehmen. Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme!

Das Ortsentwicklungskonzept wird durch die europäische Union – Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und das Land Schleswig-Holstein gefördert.